26.06.2013

Über sieben Leitern musst du geh'n...

Erinnern Sie sich noch an den Song? Sowohl Peter Maffay als auch Karat sangen einst: Über sieben Leitern musst du geh'n... / Sieben dunkle Jahre übersteh'n / Sieben Mal musst du die Asche sein... Sollte uns das nicht Warnung genug sein? Klingt da nicht genug Todesahnung durch?

Doch diese Herren arbeiten in England, und zwar in Gloucester, und da dürfte ihnen das deutsche Liedgut nicht bekannt sein, nehmen wir einmal zu ihren Gunsten an. (Zumal ja im Lied eigentlich von Brücken die Rede ist, wie wir zugeben müssen.)
Sieben Leitern auf einen Streich – kann das gutgehen?

Erstaunlich, dass die Arbeiter für ihre Arbeiten an der Außenwand des Gebäudes gleich sieben Leitern einsetzen. Da hätte es wahrscheinlich schon eine einzige Bühen getan! Immerhin haben sie Sicherheitsweste an und Helm auf, sodass man sie im Fall des Falles besser erkennen kann. Und ein Schild scheinen sie auch auf dem Bürgersteig aufgestellt zu haben – von wegen: Achtung, hier kann was (oder wer) herunterfallen!. Obacht also. Oder so ähnlich.

Ebenso verwunderlich ist, dass die Leitern doch recht ansehnliche Höhen erreichen. Bis zum 3. Stock, also schätzungsweise sieben Meter rauf gehen die höchsten Exemplare. Da wird einem doch schon beim Zugucken mulmig... Beruhigend, dass einer der Arbeiter auf der Straße steht und nach dem Rechten sieht...

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK