19.06.2013

Getagt und versammelt

Alle zwei Jahre wieder: Der Bundesverband der Baumaschinen-, Baugeräte- und Industriemaschinen-Firmen e.V. , kurz bbi, hat sich Anfang Juni zur Mitgliederhauptversammlung 2013 und zu einer Fachtagung zusammengefunden. Rund 90 Teilnehmer aus 50 Betrieben waren dabei.
Die bbi-Mitgliederhauptversammlung 2013

Unter dem Motto „Innovationen in Handel und Vermietung“ ging die Veranstaltung in Sulzbach am Taunus statt, das liegt zwischen Frakfurt und Bad Soden. Mit einem abwechslungsreichen Vortragsprogramm wurde das Thema „Innovationen“ aus unterschiedlichsten Blickwinkeln betrachtet: Produkt- und Technikinnovationen, Prozess- und Geschäftsinnovationen sowie innerbetriebliche Voraussetzungen für eine Innovationskultur.

Den plastischen, quasi dreidimensionalen Einstieg in die Fachtagung meisterte Michael Seifert mit seinem Vortrag zum Thema „Augmented Reality – Die virtuelle Produktpräsentation der Zukunft“. Er demonstrierte den Zuhörern anhand praktischer Beispiele, welche Arten der Produktdarstellung heute schon durch den Einsatz von Apps auf modernen Smartphones und Computern möglich sind, und wagte einen Ausblick in die Zukunft.
Nah an der Praxis: Christoph Karrer mit seinem Vortrag zum Lean Manufacturing

In seinem sehr gegenwartsbezogenen Vortrag und seinen kritischen Betrachtungen zum Thema Umweltschutz und dessen Förderung erläuterte Uwe Herber die praktische Umsetzung der Einführung der neuen Motorengeneration im Hause Swecon Baumaschinen.

Mit der Ideenfindung zur Steigerung des Kundennutzens beschäftigte sich Klaus Weber in seiner Präsentation zur Prozessinnovation in der Vermietung und zeigte damit grundsätzliche Herangehensweisen an das aktuelle Thema auf. Dr. Christoph Karrer veranschaulichte in seinem Erfahrungsbericht zum Thema Lean Manufacturing, wie Verfahren der Prozessoptimierung aus der Automobilproduktion branchenübergreifend adaptiert werden können und damit zu gesteigerter Produktivität, Qualität und Termintreue in Baumaschinenwerkstätten führen.

Unter welchen Umständen Nachhaltigkeit als Marktchance dienen und nutzenstiftend sein kann, erläuterte Prof. Dr. Andreas Kaapke. In seinen Überlegungen zu dem derzeit hochaktuellen Thema stellte er verschiedene Arten der Nachhaltigkeit und deren Praktikabilität vor und regte gleichzeitig zum kritischen Hinterfragen des Nachhaltigkeitsbegriffs an.

Abgerundet wurde das breite Themenspektrum durch den Vortrag von Jens-Uwe Meyer zum Thema „Radikale Innovationen“ und der Frage, welche Voraussetzungen eine moderne Innovationskultur erfordert und in welchen Kontexten radikale Innovationen umsetzbar sind.
Kritisch hinterfragt: Prof. Dr. Andreas Kaapke regte zum Nachdenken über Nachhaltigkeitsstrategien an





Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK