19.04.2013

Verkehrschaos & Verwüstung

Kranunfall III, Schweiz: Kran zu hoch, aber trotzdem durchgerauscht
Verkehrschaos und hoher Sachshaden: Schaden in sechsstelliger Höhe hat der Fahrer eines LKW-Ladekrans in der Schweiz angerichtet. Er hatte seinen Kran nicht ganz eingefahren und knallte so am Mittwochnachmittag gegen den Schöneichtunnel im Raum Zürich und sorgte dort für ein Verkehrschaos, weil der Tunnel vom Mittwochnachmittag bis zum Donnerstagmorgen gesperrt werden musste. Es bildeten sich lange Staus.

Der Kran war gegen die Tunneldecke geprallt und hatte Teile davon heruntergerissen. Dabei wurden auch andere Fahrzeuge beschädigt. Auf 300 Metern sorgte der Kranarm für eine Schneise der Verwüstung am Tunnel: Die gesamte Technik wie Beleuchtung, Lüftung, Signalsteuerung und Brandmeldekabel hatte der Kran herausgerissen, meldet das Schweizer Bundesamt für Straßen, ASTRA. Der Schaden dürften mindestens mehrere hunderttausend Euro betragen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK