19.04.2013

Liebherr-Krane gehen weg wie warme Semmeln

Liebherr hat den besten bauma-Start im Bereich Fahrzeugkrane in der Unternehmensgeschichte erwischt. Bis Mittwoch wurden bereits 55 Krane verkauft. Kunden aus Nordamerika, Großbritannien und Russland bildeten dabei den Schwerpunkt. Gefragt waren auch die Messeneuheiten aus dem Ehinger Liebherr-Werk wie der neue 1.000-Tonnen Raupenkran LR 11000 oder die Mobilkrane LTM 1300-6.2 und LTM 1060-3.1. Liebherr ist im Bereich der Fahrzeugkrane so gut wie noch nie in die Bauma gestartet.
Al Faris übernimmt einen 750-Tonner LTR 1750-9.1

Den ersten LTM 1750-9.1 im Mittleren Osten geht an Al Faris Equipment Rentals aus Dubai. Das 1992 gegründete Unternehmen verstärkt seine Flotte, eine der größten im gesamten Mittleren Osten, mit dem 750-Tonnen-Kran. Klaus Huberle, Produktmanager Raupenkrane bei Liebherr Ehingen, freute sich über die jüngsten Verkäufe.
Klaus Huberle (l.) übegrgibt den symbolischen Fahrzeugschlüssel für den neuen LTR 1220 an Iain McGilvray von Weldex

Der britische Kranvermieter Weldex hat für 20 Millionen Euro bei Liebherr geordert. Der Auftrag umfasst 11 Raupenkrane: drei 220-Tonnen-Teleskopraupenkrane LTR 1220, zwei 600-Tonner vom Typ LR 1600, zwei 100-Tonner LTR 1100 und zwei 60-Tonner vom Typ LTR 1060. Außerdem hat Weldex einen neuen 1.000-Tonner geordert, den LR 11000, und einen LR 1250 mit 250 Tonnen Tragkraft. Eingesetzt werden sollen die Krane in Öl-, Gas- und anderen Energieprojekten, sowohl in als auch außerhalb Großbritanniens.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK