14.03.2013

Flapsig in Friedewald

Vor kurzem hat in Friedewald in Osthessen die 14. Ausgabe des Forum Arbeitsbühnen stattgefunden, veranstaltet vom Bundesverband der Baumaschinen-, Baugeräte- und Industriemaschinen-Firmen e.V., kurz bbi. Das Forum stand unter dem Motto: Hochwertige Dienstleistungen aktiv und selbstbewusst verkaufen. Auch die Redner haben sich selbstbewusst „verkauft“, sprich: dargestellt. Wir haben die besten Sprüche zusammengestellt.
Jürgen Küspert

„Es ist scheinbar noch nicht gelungen, Sie von dieser Veranstaltung abzuschrecken.“
(Moderator und bbi-Geschäftsführer Jürgen Küspert)

„Der Lieblingssatz aller Linguisten lautet: Schwiegermutter, wann geht dein Zug?
(Kommunikations- und Verkaufstrainer Michael Hasenkamp)

„Zwischen Kaffee und dem Abendessen liegen noch ein paar Vorträge.“
(Jürgen Küspert)

„Wir können nur den nächsten Tage erleben, wenn wir sicher arbeiten.“
(Sicherheitsexperte Günter Schipper)

„‘Ne Brille brauch‘ ich – wenn einer eine sieht.“
(Jürgen Küspert)
Michael Hasenkamp

„Das einzige Konto, das bei mir auf der Habenseite geführt, ist mein Konto in Flensburg.“
(Michael Hasenkamp)

„Im Schadensfall kann man sich darauf beruhen, äh, berufen.“
(Günter Schipper)

„Die neuen Bundesländer sind ja nicht mehr ganz neu, die sind ja auch schon ein bisschen gebraucht.“
(Jürgen Küspert)

„Der Ablauf ist relativ denkbar, äh, denkbar einfach.“
(Unternehmensberater Edmund Cramer)

„Zeit, nach Hause zu gehen, haben Sie dann, wenn ich mit Ihnen durch bin!“
(Günter Schipper)

„Ich bin 2012 gut 80.000 Kilometer gefahren. Wenn ich eines unnatürlichen Todes sterbe, war es ein holländischer LKW-Fahrer.“
(Michael Hasenkamp)

„Köln ist nur noch per Luftweg erreichbar, oder?“
(Jürgen Küspert zum Zustand der Straßen und Brücken)

„Oder übers Wasser!“
(ergänzt Achim Seuren)

„Wer hat zuletzt seine Mitarbeiter im richtigen Umgang mit dem Hammer unterwiesen?“
(Günter Schipper)

„Wenn wir vorne shit in haben, haben wir hinten shit out.“
(Edmund Cramer zur Qualität von Daten)

„Sie sollen der Dame nicht nur aus dem T-Shirt helfen, sondern vorher aus dem Mantel.“
(Michael Hasenkamp zum Thema Höflichkeit und Etikette)

Den kompletten Bericht zum bbi-Forum finden Sie in Kran & Bühne 111, April/Mai 2013, die um Ostern herum erscheint: digital noch Ende März und damit vor Ostern, im Print erst nach Ostern, also Anfang April.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK