11.02.2013

AT-Kran kracht in Wohnhaus

Ein 4-Achs-Mobilkran ist im norwegischen Stavanger am Freitag in ein Haus gekracht. Ungebremst knallte der Kran gegen die Grundmauern. Schuld ist wahrscheinlich ein Zusammenbruch oder ein Ohnmachtsanfall des Kranfahrers.
Nichts deutet auf ein heftiges Bremsen hin

Das Haus ist oder vielmehr war zwar bewohnt, jedoch nicht die Räume, die von dem Kran zerstört worden sind. Einigen Berichten zufolge kam allerdings eine Person zu Schaden. Der 56-jährige Kranfahrer erlitt lediglich einige Schürfwunden durch den Aufprall, doch dreht sich die Frage mehr darum, was um alles in der Welt den Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug verlieren ließ.
Der Kran riss die Hausmauern auf, sodass Möbel auf der Straße geandet sind

Der Kran, ein Terex-4-Achser aus der Flotte des international tätigen Vermietunterenhmens Sarens, bleibt an Ort und Stelle, bis die Statik des Gebäudes wieder trägt, bis also Abstützungen errichtet sind.
Alles bleibt unverändert, bis das Haus abgestützt ist

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK