01.02.2013

Großauftrag aus dem Windpark Nordsee Ost

Palfinger Wind erhält Großauftrag für den Offshore-Windpark Nordsee Ost (NSO) von RWE: 144 Krane liefert der Hersteller für eines der derzeit größten kommerziellen Windkraftprojekte vor der deutschen Küste.

Der Startschuss für den Bau der 48 Windenergieanlagen fiel bereits vor gut einem Jahr, Ende 2011. Der Standort liegt 30 Kilometer nördlich der Insel Helgoland. Die eingesetzten REpower-Turbinen verfügen über eine Leistung von je 6,15 Megawatt und decken den Stromverbrauch von umgerechnet 6.000 Haushalten. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Windparks ist für 2014 geplant. Insgesamt werden im Windpark Nordsee Ost pro Anlage drei Palfinger Wind-Krane zum Einsatz kommen: der Gondelkran PK 40002 M und auf der Plattform der PSM 400, ergänzt durch einen zusätzlichen Handykran des Typs SCMT.
Palfingers Gondelkran PK 40002 M

Mit der Kombination diesess Gondelkrans und dem Plattformkran PSM 400 bietet Palfinger Wind ein perfekt abgestimmtes Hebekonzept, um Teile für Instandhaltung und Service vom Versorgungsschiff auf die Plattform und weiter in die Gondel zu transportieren.

Die neue Generation der Plattformkranreihe PSM 400 kommt bei der Wartung des Krans ohne Ölwechsel aus. Zudem wird biologisch abbaubares Öl eingesetzt. Alle mechanischen Komponenten des PSM 400 erfüllen die Korrosivitätskategorie C5-M hoch, die elektrischen Komponenten entsprechen der Schutzklasse min. IP 56.

Eigens für den Windpark NSO hat Palfinger einen zweiten Plattformkran entwickelt. Der Elektrokran SCMT (3 kN - 6 Meter) dient als Backup: Er kann bei Stromausfall auch manuell betrieben werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK