07.01.2013

Raupe in Mekka: Mekka für Raupe

An die saudische Bin-Ladin-Gruppe hat der italienische Arbeitsbühnenhersteller Palazzani eine Großraupe geliefert. Es handelt sich um eine Palazzani XTJ 42 Bi-Energy mit 42 Metern Arbeitshöhe und 18,5 Meter Reichweite. Sie kam zum Einsatz bei Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten in der al-Haram-Moschee, der weltgrößten und wichtigsten Moschee des Islam überhaupt. Die im 16. Jahrhundert errichtete Heilige Moschee beherbergt in ihrem Inneren das zentrale Heiligtum des Islam, die Kaaba.
Palazzanis 42-Meter-Kettenbühne in der Heiligen Moschee, Saudi-Arabien

Da in der Moschee ein Fotografierverbot gilt, erhielt der Hersteller nur dieses eine Foto, das die Bühne bei der Arbeit zeigt, geschossen von Haram Expansion, der Firma, die für die Erweiterung des Bauwerks zuständig ist. Die rund zehn Tonnen schwere Ragno Palazzani XTJ 42 kommt zum Zuge, um beispielsweise Steine im Dach oder der Mauer auszutauschen.

Dort steht ohnehin gerade ein großer Umbau an: Um 150.000 zusätzliche Pilger unterbringen zu können, wird das Bauwerk erweitert. Ausgewählt wurde die XTJ 42 Auch aufgrund ihrer kompakten Abmessungen, denn das Chassis lässt sich von 1,80 Meter Breite auf 1,37 Meter einfahren.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK