03.01.2013

Bayrischer Leuchtturm ausgezeichnet

Es gibt Titel zu gewinnen, die einem leichter über die Lippen gehen; dennoch freut sich Geda über den Bayerischen Mittelstandspreis der CSU-Mittelstands-Union im Bezirk Schwaben. Die Preisverleihung in Coburg stand unter dem Motto „Starke Perspektiven für den Mittelstand“ und fand auf der Landesversammlung der Mittelstands-Union (MU) statt.

Mit diesem Preis sollen verdiente und innovative mittelständische Unternehmen ausgezeichnet werden, die durch ihren Einsatz „Leuchttürme“ der mittelständischen Unternehmenskultur in Bayern darstellen, so der Gedanke. Die Preisträger wurden für Leistungen geehrt, die exemplarisch für den bayerischen Mittelstand stehen: wirtschaftlicher Erfolg, soziales Engagement, Schaffung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen in den Regionen und Nachhaltigkeit.
Hans Michelbach und Horst Seehofer mit Geda-Chef Johann Sailer (v.l.n.r.)

In den zehn Bezirksverbänden der Mittelstands-Union Bayern wird alle zwei Jahre jeweils ein Unternehmen ausgewählt, das mit dem Mittelstandspreis ausgezeichnet wird. Im Bezirk Schwaben fiel die Wahl auf den Geda-Dechentreiter aus Asbach-Bäumenheim.

CSU-Parteichef und Ehrengast Horst Seehofer und der Landesvorsitzende der Mittelstandsunion Dr. h.c. Hans Michelbach, MdB, nahmen die Preisverleihung im Coburger Kongresshaus Rosengarten vor. In seiner Laudatio hob Michelbach Gedas Treue zum Produktionsstandort Deutschland sowie die langfristige Bindung der Mitarbeiter an das seit über 80 Jahren erfolgreiche Unternehmen hervor. „Die Firma Geda hat es geschafft, Qualität und Wettbewerbsfähigkeit dauerhaft zu verbinden“, sagte Michelbach.

Und Geda-Geschäftsführer Johann Sailer freute sich über den Preis: „Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und werden weiterhin dabei helfen, den Produktionsstandort Deutschland im europäischen Markt zu sichern und insbesondere dem Mittelstand eine Stimme zu geben.“

Kommentare