27.12.2012

Kran beschädigt Hochspannungsleitung

Am vergangenen Sonntag kippte ein Turmkran auf eine Hochspannungsleitung der österreichischen Bundesbahn (ÖBB) bei Frankenberg, Oberösterreich. Auf einer Baustelle für den Hochwasserschutz wurde das Fundament eines Turmdrehkranes unterspült, worauf dieser auf die daneben verlaufende 110kV-Leitung fiel.

Der umgestürzte Turmdrehkran musste geborgen werden. Bild: Feuerwehr Frankenberg

Verletzt wurde niemand, jedoch wurde eine Stromleitung abgetrennt und zwei weitere beschädigt. Die Feuerwehr Frankenberg sicherte die Unfallstelle und musste über zwei Stunden auf die Freigabe durch die ÖBB warten. Diese musste die Leitung abschalten und auf beiden Seiten erden, bevor der Kran geborgen wurde. Die Bergung übernahm die FF Vöcklabruck mit ihrem Kranfahrzeug.

Der Ausleger des Krans kappte eine 110-kV-Leitung und beshcädigte zwei weitere. Bild: Feuerwehr Frankenberg

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK