18.12.2012

ZF verkleinert Vorstand

Der Aufsichtsrat der ZF Friedrichshafen AG hat ein neues Vorstandskonzept beschlossen, das im Laufe des Jahres 2013 eingeführt wird. Die bisherige Trennung von Divisions- und Ressortverantwortung wird aufgehoben. Die Anzahl der Vorstände reduziert sich durch das altersbedingte Ausscheiden von Reinhard Buhl und Gerhard Wagner von acht auf sechs.

„Mit dem neuen Vorstandskonzept erweitern wir die Aufgabenbereiche der ZF-Vorstände deutlich. Die strategische Ausrichtung in der Vorstandsarbeit erhält mehr Gewicht“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende Giorgio Behr. „Wir wollen darüber hinaus eine intensivere Vernetzung und Zusammenarbeit im gesamten ZF-Konzern erreichen, um das künftige Wachstum besser zu bewältigen.“

Die Vorstandsmitglieder Reinhard Buhl, zuständig für die Division Fahrwerktechnik und Gerhard Wagner, zuständig für die Division Antriebstechnik, werden aus Altersgründen 2013 aus dem Unternehmen ausscheiden und in den Ruhestand gehen.
Michael Hankel

Im Zuge der Neuordnung wird das bisherige Ressort Technik in die Ressorts Forschung und Entwicklung, Qualität und Produktion aufgeteilt. Neu in den Vorstand berufen wurde Michael Hankel, bisher Vorsitzender der Geschäftsführung der ZF Lenksysteme GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen von ZF und Bosch.

Hankel wird künftig den Vorstandsbereich PKW mit den Divisionen Antriebstechnik und Fahrwerktechnik sowie das Ressort Produktionstechnik verantworten. Das Geschäftsfeld Gusstechnologie wird in diesem Zuge in die Division Antriebstechnik integriert. Hankel übernimmt auch die Zuständigkeit für das Geschäftsfeld Elektronische Systeme.

Der Technikvorstand Peter Ottenbruch wird neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der ZF Lenksysteme GmbH und verlässt dabei den ZF-Vorstand. Der Vorsitzende des Vorstands, Stefan Sommer, behält die Zuständigkeit für die Ressorts Markt sowie für ZF Services und übernimmt das Ressort Forschung und Entwicklung.

Rolf Lutz bleibt als Vorstandsmitglied für die Division Nutzfahrzeugtechnik und die Region Südamerika verantwortlich. Er übernimmt zusätzlich das Ressort Qualität. Vorstandsmitglied Wilhelm Rehm wird künftig neben der Division Industrietechnik das Ressort Materialwirtschaft übernehmen. Vorstandsmitglied Jürgen Holeksa behält die Verantwortung für das Ressort Personal und übernimmt zusätzlich die Regionenverantwortung Asien-Pazifik.

Vorstandsmitglied Konstantin Sauer bleibt zuständig für die Ressorts Finanzen, Controlling und IT, für das Prozessmanagement sowie für die Region Nordamerika. Die vier Divisionen bleiben in ihrer Grundstruktur erhalten und werden künftig operativ von erfahrenen Führungskräften geleitet, die an die jeweiligen Vorstandsmitglieder berichten.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK