06.12.2012

Portalkran beim Test kollabiert

Bei einem Testlauf ist ein Portalkran im Enerpac-Werk im holländischen Hengelo eingestürzt. Der Unfall ereignete sich am Montag, als ein auf 1.700 Tonnen ausgelegtes und bis auf hundert Meter Höhe aufbaubares Gantry mit vier Türmen zu Testzwecken aufgebaut war. Auf rund 45 Metern, so scheint es, wurde eine Last von 100 Tonnen gehoben; dabei sackte das Enerpac-System in sich zusammen.

Pikant: Das System ist unbestätigten Berichten zufolge für den Einsatz am Atomkraftwerk Tschernobyl in der Ukraine gedacht. Der Kollaps ereignete sich nicht aufgrund eines Materialfehlers oder Defekts in dem Portalkran, sondern wahrscheinlich aufgrund fehlerhafter Testgewichte, mit Sand gefüllte Container.
Vor dem Unfall...

Drei der vier Türme wurden zerstört, einer blieb stehen und auch stabil. EIn Mobilkran, der dabei zum einsatz kam, wurde ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Zum Glück wurde niemand verletzt. Nun wird aufgeräumt.
...und danach

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK