30.11.2012

Rätselraten über Brand an GTK

Donnerstagnachmittag gegen halb sechs: Die Freiwilligen Feuerwehren aus Netzen, Grebs, Prützke, Rietz und Lehnin aus dem brandenburgischen Landkreis Potsdam-Mittelmark werden in den Windpark Prützke gerufen: Ein Kran brennt in 80 Metern Höhe. Nachdem bereits zehn Windkraftanlagen montiert waren, geriet der Kran, ein quasi fabrikneuer Grove GTK übrigens, bei der Montage des elften Windrads in Brand.
Einer von Wiesbauers GTKs im Einsatz

Warum dies passiert ist und was sich da abgespielt hat, vermag keiner der Beteiligten abzuschätzen. Stattdessen herrschen Fragezeichen. „Wir haben noch keine Ahnung, was da oben eigentlich passiert ist“, wird Thomas Wiesbauer in einer Regionalzeitung zitiert. „Der Hersteller ist vor Ort und hat mit der Fehlersuche begonnen“, soviel konnte der Geschäftsführer von Wiesbauer Krane aus Bietigheim-Bissingen zumindest sagen. – Der GTK1100 wird vom Boden aus ferngesteuert.

Die Situation war kurzzeitig nicht ganz ohne, denn ausgerechnet das betroffene Windrad steht nahe der Autobahn samt Raststätte dort. Vorsorglich ließ die Feuerwehr das Areal im 250-Meter-Umkreis sperren. Sie war froh, dass angesichts des 65 Tonnen schweren Gegengewichts und der Technik oben am Kran nichts Schlimmeres passiert ist. Kurios: Den Brand bekämpfen mussten die 25 Feuerwehrmänner auch nicht, denn die Flammen gingen von selbst wieder aus.

Der rund vier Millionen Euro teure und sechs Monate alte Manitowoc-Kran sei so gut wie fabrikneu, sagte Thomas Wiesbauer, und fuhr seinen zweiten Einsatz im Windpark Prützke. Dort mussten die Arbeiten erst einmal ruhen. Als nächstes wurde eine Drohne hochgeschickt, um mittels Kamera Bilder von der Unfallstelle in 80 Metern Höhe nach unten zu übertragen und den Schaden begutachten zu können.

Der GTK1100 wurde von Manitowoc in enger Zusammenarbeit mit Wiesbauer entwickelt und feierte auf der bauma 2007 Premiere.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK