27.09.2012

Wolff durchstreift Revier in Österreich

Streif Baulogistik Österreich hat seine Kransparte an Wolffkran Austria verkauft. Streif setzt damit vermehrt auf die reine Baulogistik, und Wolffkran baut seinen Mietpark sowie sein Standbein in Österreich aus. 50 Krane hat das Unternehmen nun übernommen und so seinen Mietpark in der Alpenrepublik auf 125 Turmdrehkrane ausgebaut. Neu ist, dass nun auch Untendreher und damit Krane anderer Hersteller ins Sortiment aufgenommen wurden.

Wolffkran betont, dass „mit dem Erwerb des Streif-Kranparks in Österreich auch alle Mitarbeiter des Bereichs übernommen und weiterbeschäftigt werden.“ Dabei hat das Heilbronner Traditionsunternehmen hehre Ziele, wie Peter Zauner, der Geschäftsführer von Wolffkran Austria, deutlich macht: „Durch unser umfangreicheres Angebot wollen wir unseren Aktionsradius im Mietgeschäft flächendeckend ausweiten. Auch im Mietgeschäft streben wir eine Marktführerrolle an.“

Aktuell verzeichnet der Hersteller in Österreich eigenen Angaben zufolge eine nahezu vollständige Auslastung seiner Mietflotte. Durch die Neuzugänge deckt Wolffkran von der 71 mt Klasse bis hin zur 560 mt Klasse das gesamte Turmdrehkransegment ab und nimmt erstmals Krane anderer Hersteller in sein Sortiment auf.

„Wir freuen uns, unseren Kunden in Österreich jetzt eine noch größere Produktpalette und besseren Kundenservice anbieten zu können“, sagt Dr. Peter Schiefer, geschäftsführender Gesellschafter von Wolffkran. „Wir richten unseren Blick auf die komplette Baustellenorganisation. Vor allem bei der Entwicklung von Metropolen und großen Infrastrukturprojekten spielen Logistiksteuerung, Ver- und Entsorgungslogistik sowie Zugangskontrollsysteme eine immer größere Rolle“, sagt Streif-Geschäftsführer Dirk Heisterkamp. „Mit dem Verkauf der Kransparte fokussieren wir klar auf unsere Kernkompetenz Baulogistik.“
Vertreter von Wolffkran und Streif Baulogistik am Dienstag bei der Pressekonferenz in Wien

Im Bild (v.l.n.r.): Dirk Heisterkamp, und Martin Eber, beide Geschäftsführer Streif Baulogistik Österreich, Jörg Meckbach, Geschäftsführer Streif Baulogistik Deutschland, Dr. Peter Schiefer Geschäftsführer Wolffkran Deutschland, und Peter Zauner, Geschäftsführer Wolffkran Austria.

Hintergrund
Streif Baulogistik ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Hochtief Solutions. Das Leistungsspektrum des Unternehmens umfasst übergeordnete Baulogistik, Vermieten und Betreiben von mobilen Raumlösungen, Energielieferung für den Projektzeitraum, Elektrobaustelleneinrichtung, Konzeptionieren und Bereitstellen von Turmdrehkranen und Schalungstechnik.

Mit seiner über 150-jährigen Tradition ist Wolffkran einer der führenden Hersteller und Vermieter von Turmdrehkranen in Mittel- und Osteuropa, dem mittleren Osten, Nordamerika, Kanada, Australien und Hongkong. Die Mietflotte umfasst weltweit über 600 Wolff-Krane.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK