29.08.2012

Goyvaerts setzt auf Grün

Zentral gelegen in Europa, ist Antwerpen eine wichtige Schnittstelle im weltweiten Güterumschlag. Mit einem Frachtaufkommen von gut 160 Millionen Tonnen pro Jahr zählt der Hafen zu den größten des Kontinents, und auch die Vielfalt der umgeschlagenen Güter ist beeindruckend. Seit mehr als sechs Jahren betreibt die Firma Goeyvaerts R. als Dienstleister den Umschlag der angelieferten Waren. Schüttgut wie Düngemittel, Getreide oder Kaffee zählen genauso zu den Aufträgen wie Container oder Eisen- und Stahlprodukte.
Der 850 im Einsatz in Antwerpen

Für den Betrieb setzt Goeyvaerts auf die Materialumschlagmaschinen von Sennebogen. Ausgestattet mit einen 3,75 Kubikmeter Zweischalengreifer entlädt ein Sennebogen 850 M ein ankommendes Schiff mit bis zu 6.000 Tonnen feinsten Kakaobohnen. Hier muss es schnell gehen – ein kurzer Regenschauer und die wertvolle Last ist verdorben. Rund 225 Tonnen schaffen die Fahrer in einer Stunde. Über die gesamte Breite von 23 Metern kann das Schiff mit dem langen Ausleger und dank eines um 1,5 Meter erhöhten Oberwagens optimal bedient werden.
Und der Sennebogen 870

Im Containerhafen ist der Sennebogen 860 M zuhause. Dutzende leere 20- und 40 Fuß-Container verlädt die Maschine bis zu einer Breite von vier Reihen auf die wartenden Schiffe. Weil der Untergrund direkt nahe der Kaimauer nicht befahren werden kann, überbrückt der 860 M eine weite Strecke mit dem Schwenken zwischen Lagerplatz und Schiff. Rund 40 Container können so pro Stunde einzeln oder teilweise im Doppelhub verladen werden.
„Grün, grün, grün sind alle meine Maschinen...“

Geht es darum, Schüttgut aus Schiffen der Handysize-Klasse zu entladen, kommt bei Goeyvaerts ein Sennebogen 870 zum Einsatz. Ausgestattet mit einem 23 Meter Banana-Ausleger können beispielsweise mit dem Fünf-Kubikmeter-Zweischalengreifer stündlich 600 Tonnen Düngemittel entladen werden. Über einen Trichter wird das Schüttgut auf Förderbänder oder LKWs verladen. Die hochfahrbare Skylift maXcab Industrie Kabine in Kombination mit einer Zwei-Meter- Pylon-Erhöhung des Oberwagens eignet sich dazu gut. Sie bietet dem Fahrer erhabene Übersicht und Einblicke bis weit in den Schiffsrumpf hinein - ein wertvolles Plus an Sicherheit.
Goyvaerts aus Belgien setzt ganz auf die Umschlagstechnik der Bayern

Die Firma Goyvaerts vermietet die Maschinen für sämtliche Aufgaben im Hafen Antwerpen. Dank der kompetenten Beratung und Betreuung durch den Vertriebs- und Servicepartner VCM-Cramat Belgien (Kuiken Group), konnten bereits im Vorfeld die optimalen Maschinen definiert werden.

„Wir setzen die Sennebogen-Maschinen überall im Hafen ein. Selbst große Schiffe lassen sich mit dem 870 und dem 860 zügig entladen. Für unsere Kunden ist das ein Plus an Flexibilität und ein wertvoller Zeitgewinn. Unsere Fahrer loben besonders die hochfahrbare Skylift maXcab Kabine, denn auch Komfort und Überblick sind wesentliche Kriterien", lobt Kevin Goeyvaerts die Sennebogen-Maschinen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK