19.07.2012

Maritime Premiere

Pfaff-Silberblau wagt sich mit einem neuen Produkt auf den Markt und auch aufs Meer: Ein neuer elektromechanischer Kran mit einer Auslegerlänge von bis zu zwölf Meter hebt im Nearshore- und Offshore-Bereich Lasten von bis zu fünf Tonnen. Seine besondere Konstruktion mit flexiblen Hub-, Wipp- und Schwenkgeschwindigkeiten ermöglicht eine sichere Be- und Entladung von Schiffen auch bei starkem Seegang, verspricht der Hersteller.

Der Kran kann als Arbeitskran für den Transport von Wartungsmaterial und Servicepersonal auf Fundamente von Offshore- und Nearshore-Windenergieanlagen, Öl- und Erdgasplattformen, aber auch in Hafenanlagen und auf Schiffen installiert werden.
Pfaff-Silberblau: Elektromechanischer Auslegerkran für den Einsatz auf offener See

„Der elektromechanische Kran von Pfaff-silberblau ist den standardmäßigen Hydraulikkranen weit überlegen“, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung. Zudem biete er hohe Verfügbarkeit, einen geringen Wartungsaufwand und eine lange Lebensdauer. Mit seiner „sauberen“ Elektromechanik ohne Hydrauliköle schützt der neue Kran auch das Meer vor Verschmutzung.

Im Wesentlichen besteht die Neuheit aus einem Spindelhubelement für die Auslegerverstellung, einer Seilwinde zum Heben und Senken der Last und einem Schwenkantrieb zum Drehen.

Die Seilwinde zum Heben und Senken der Last ist im Kran integriert und somit geschützt vor aggressiven Umwelteinflüssen – vom Salzwasser bis zum Vogelkot. Ein Überlastschutz in der Steuerung des Krans verhindert Schäden am Hubelement und der Seilwinde durch zu schwere Lasten. Die Schwenkbewegung des Krans leistet eine zugelassene Kugeldrehverbindung mit Getriebemotor.

Entwickelt wurde der Kran ganz speziell für den Offshore-Bereich. Alle mechanischen und elektrischen Komponenten verfügen über einen besonderen Korrosionsschutz und sind mit einer widerstandsfähigen Oberflächenbeschichtung versehen. Der Kran von Pfaff-silberblau ist in verschiedenen Ausführungen verfügbar, vom Handkran mit starrem Ausleger, der per Handwinde und manuellem Schwenkantrieb betätigt wird, bis zum vollständig elektrisch betriebenen Kran mit Funkfernsteuerung.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK