18.07.2012

Riwal ordert im großen Stil

Über 900 neue Maschinen hat Riwal aus den Niederlanden bestellt, hauptsächlich Arbeitsbühnen. Der größte Teil davon wurde bei JLG geordert; der Hersteller, den Riwal in Holland auch repräsentiert.

Riwal-Chef Norty Turner kommentiert die Bestellung selbstbewusst: „Als einer der führenden Arbeitsbühnenvermieter wollen wir unsere Kunden stets die neuste verfügbare Technik anbieten. MIt diesem Investment setzen wir weiter auf ein neues, weit verzweigtes und vielseitiges Produktportfolio. Diese Investition zielt darauf ab, die Erwartungen unserer Kunden zu übertreffen.“

Nicht weniger froh gab sich JLGs Geschäftsführer für Europa Wayne Lawson: „Es ist ermutigend zu sehen, wie ein progressives Vermietunternehmen wie Riwal in den Ausbau seiner Flotte investiert. Hervorzuheben ist, dass ein essenzieller Prozentsatz der Bestellung neue Produkte umfasst, die wir in den vergangenen 24 Monaten vom Stapel gelassen haben.“

Riwal verfügt über eine Mietflotte von um die 13.000 Einheiten, in der Mehrzahl Arbeitsbühnen und Teleskoplader, verteilt auf 16 Länder.



Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK