10.07.2012

ALE arbeitet an 5.000-Tonner

Der britische Schwerlastlogistiker ALE wird einen 5.000-Tonnen-Kran entwickeln. Der AL.SK350 soll dem Unternehmen nach der weltgrößte landbasierte Kran werden. Im Wesentlichen baut er auf dem AL.SK190 auf, welcher derzeit im Nahen Osten eingesetzt wird.
ALE arbeitet an einem 5.000-Tonnen-Kran namens AL.SK350 crane

Der neue Kran wird für ein Langzeit-Projekt in Brasilien gebaut, für das ALE kürzlich den Zuschlag erhalten hat. Seine maximale Tragfähigkeit wird mit 5.000 Tonnen angegeben. Der Kran arbeitet mit einem Litzenhubsystem und verfügt auch über eine 2.000-Tonnen-Seilwinde. Das Lastmoment beträgt gigantische 354.000 mt, was laut ALE den nächsten Konkurrenten um 77 Prozent übertreffen soll. Keine Kleinigkeit ist der Hauptausleger mit seinen 141,2 Metern. Eine starre 120-Meter-Spitze kann ebenso verwendet werden.

Das Projekt, um das es sich handelt, startet Mitte 2013: Der AL.SK350 soll in der Werft von OSX zum Einsatz kommen, der größten Werft in ganz Amerika. Sie liegt in Açu, in der Nähe des mit Öl gesegneten Campos-Beckens. Den Verantwortlichen zufolge war der AL.SK350 der einzige Kran, der die Anforderungen des Schiffsbauers voll erfüllt, ohne dass der Schiffsrumpf gedreht werden muss.
Das Lastmoment des AL-SK350 wird mit 354.000 mt angegeben, der Hauptausleger kommt auf 141,2 Meter

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK