25.06.2012

LTM 1500-8.1 für Rostock

Der 500-Tonner ist der vierte neue Liebherr-Mobilkran für das Rostocker Korrosionsschutzunternehmen innerhalb von nur zwei Jahren. Mit dem LTM 1500-8.1 wird die eigene Mobilkranflotte nach oben hin erweitert.
(v.l.n.r.) Johannes Metzger und Andreas Bettels von der Liebherr-Werk Ehingen GmbH sowie Detlef Krebs, Oliver Röhr, Peter Wahls und Udo Niepel von Rostocker Korrosionsschutz GmbH

Der erste Kran war der LTM 1200-5.1, gefolgt von einem LTM 1350-6.1. Zum Fuhrpark gehören zudem der kompakte LTC 1045-3.1, der mit seiner teleskopierbaren Krankabine bei Hafenarbeiten gut eingesetzt werden kann.

Geschäftsführer Detlef Krebs erklärte bei der Abholung des neuen Mobilkrans im Herstellerwerk in Ehingen die Unternehmensstrategie: „Wir bieten Service aus einer Hand. Die Verfügbarkeit von Hebegeräten unterschiedlicher Traglastklassen ist dabei von besonderer Bedeutung, denn dadurch können wir den Produktionsdurchlauf optimieren und unser Personal optimal einsetzen.“

Die Rostocker Korrosionsschutz GmbH mit 85 Mitarbeitern gehört zur Krebs-Unternehmensgruppe, die 1949 gegründet wurde und an neun Standorten bundesweit insgesamt nahezu 400 Mitarbeiter beschäftigt. Die Firma hat einen modernen Fuhrpark mit insgesamt 220 Fahrzeugen einschließlich Schwerlastmodulen.

Geleitet wird das Unternehmen von Detlef und Manfred Krebs bereits in der dritten Generation. Die Offshore-Industrie ist ein ganz wesentlicher und stark wachsender Bereich. So wird der LTM 1500-8.1 am Standort in Bremerhaven für das Bewegen und Aufrichten von Zentralrohren für Offshore-Windkraftanlagen eingesetzt werden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK