26.04.2012

Sany startet Raupenkran-Fertigung in Indien

Sany hat nun die Raupenkran-Fertigung in Chakan bei Pune in Indien aufgenommen. In dem Werk werden die populärsten Raupenkran-Modelle des Unternehmens gebaut, also die mit hohen Stückzahlen, darunter der SCC500E, SCC800C, SCC1500D und der SCC2500D. Damit trage man der gestiegenen Nachfrage in der Region Rechung, hieß es.
Die Raupenkran-Fertigung ist nun angelaufen

Offiziell wurde die neue Produktionslinie Anfang des Monats eröffnet in Anwesenheit des chinesischen Generalkonsuls Niu Qingbao und dem
Parlamentsabgeordneten Mla Dilip Mohite Patil sowie einigen großen Kunden. Empfangen wurden sie von den Geschäftsführern von Sany India, Richard Deng und T.R. Badarinarayan.
Dilip Mohite Patil weiht das Werk offiziell ein

Mit der Fertigung vor Ort soll der Import der Krane aus Sanys chinesischen Werken entfallen, sagte Zeng Zhihong, Vertriebsdirektor von Sany Heavy Industry India.

Sany wagte sich vor zehn Jahren, 2002, erstmals auf den indischen Markt, etablierte 2007 ein Zentrum für Forschung & Entwicklung dort und investierte 70 Millionen Dollar in sein neues Werk, welches im Frühjahr 2012 eröffnet wurde.
Das Werk von Sany im indischen Chakan (bei Pune)

Die 20.000-Einwohner-Stadt Chakan ist eine Sonderwirtschaftszone, in der bereits eine ganze Reihe von Firmen ansässig ist, so unter anderem Robert Bosch, Mercedes, Volkswagen, die International Automotive Components Group (IAC), Mahindra & Mahindra, Dow Chemical, Infosys, Demag, Lear Corporation, Benteler und Fujitsu.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK