23.04.2012

Wie finde ich die passende Unterlegplatte?

Mit dem „Ready Reckoner“ hat die IPAF ein Umrechnungs-Tool herausgebracht, mit dessen Hilfe das Bedienpersonal von Höhenzugangstechnik mühelos die für einen sicheren Betrieb erforderliche Größe der Unterlegplatten berechnen kann.

Dieses neue Tool fußt auf der IPAF-Kampagne Verteile die Last, deren zentrale Botschaft ist: Verwenden Sie immer Unterlegplatten, wenn Auslegerarbeitsbühnen mit vollem Gewicht auf ihren Abstützungen stehen. Dies gilt auch für alle anderen abgestützten Arbeitsbühnen-Typen, es sei denn, eine Risikoanalyse kommt zu einem anderen Ergebnis.
So sieht das Umrechnungs-Tool der IPAF aus, der so genannte „Ready Reckoner“

Mithilfe des „Ready Reckoner“ können Bediener schnell herausfinden, welche Gewichte und Lasten bei der Verwendung von Unterlegplatten zu berücksichtigen sind. Der Bediener muss lediglich das Gewicht der Maschine eingeben und den Bodentyp bestimmen, um die richtige Größe und die richtigen Spezifikationen der zu verwendenden Unterlegplatten zu erhalten. Unterlegplatten müssen über eine ausreichende Größe, Steifigkeit und Festigkeit verfügen, um die Last über den erforderlichen Bereich zu verteilen.

„Die Tatsache, dass die Hersteller im Moment eine Vielzahl von Einheiten zur Angabe des relativen Bodenandrucks verwenden, stellt ein erhebliches Problem dar“, erklärt Chris Wraith, Technical Officer bei IPAF. „Die Aussage der Kampagne ist direkt: Führen Sie immer eine Gefahrenanalyse und eine Prüfung der Bodenbeschaffenheit durch. Machen Sie sich mit dem Gewicht der Maschinen vertraut und achten Sie auf Punktlasten und die Tragfähigkeit des Bodens.“

Der Umrechner findet sich auf der IPAF-Website, und zwar hier, allerdings momentan nur in Englisch.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK