20.04.2012

Liebherr präsentiert neues EC-B-Flaggschiff

Auf der Intermat 2012 zeigt Liebherr erstmals den neuen Flat-Top-Kran 380 EC-B 16 Litronic. Damit wird die aus bislang fünfzehn Modellen bestehende Baureihe zwischen 50 und 285 mt am oberen Ende auf 380 mt erweitert. Das neue Flaggschiff bietet eine maximale Ausladung von 75 Metern und hebt der an der Spitze bis zu 3.400 Kilogramm. Der 380 EC-B wird wahlweise in 12 - oder 16-Tonnen-Ausführung zu haben sein.

Und noch mehr Wahlmöglichkeit: Zudem kann er entweder auf einem IC- oder auf einem HC-Turmsystem montiert werden. Die IC-Türme 256 IC und 355 IC von Liebherr haben einen geringen Turmquerschnitt von lediglich 1,9 Meter x 1,9 Meter. Dadurch eignen sie sich für die Montage in Aufzugsschächten. Die Kletterfunktion des IC-Turmsystems funktioniert am Gebäude und im Gebäude, wie Hans-Martin Frech von Liebherr-Biberach betont. „Wir versprechen uns einiges von diesem Kran. Der soll jetzt Stückzahlen machen“, sagt Frech lächelnd.

Mit dem IC-Turmsystem sind freistehende Hakenhöhe von an die 70 Meter realisierbar. Wenn der Einsatz größere Hakenhöhen erfordert, kann der 380 EC-B optional auch auf dem HC-Turmsystem 355 HC / 500 HC montiert werden und erreicht dann eine freistehende Hakenhöhe von annähernd 85 Metern. Bestehende Module dieser Turmsysteme können ebenso beim 380 EC-B 16 verwendet werden.
Liebherr baut seine reihe der Spitzenlosen nach oben hin aus mit dem 380 EC-B 16


Optisch markant
Das optisch markante Erscheinungsbild des neuen Krans wird vom wuchtigen Kranoberteil geprägt. Charakteristisch ist dabei der 4-Gurt-Gegenausleger. Das sehr kompakt wirkende Kranoberteil lässt sich mit maximaler Ausladung von 75 Metern auf nur fünf LKW verladen, so der Hersteller.

Bei der konstruktiven Auslegung hat Liebherr zudem darauf geachtet, dass die Einzelteile gut in Container passen, was insbesondere bei der Verladung auf Schiffe entscheidend ist. Der gesamte EC-B-Kopf inklusive IC-Kugeldrehkranzauflage und 75-Meter-Ausleger kann in 40-Fuß-Containern problemlos untergebracht werden.

Die Montagegewichte des EC-B-Kopfes können durch die leicht zu teilenden Kollis einfach reduziert werden. Dies erlaubt den Einsatz kleiner Fahrzeugkrane bei der Montage. Das schwerste Teil mit 7,9 Tonnen ist der Kugeldrehkranz mit Drehbühne.
Auf der Intermat feierte der Kran im Kreise (nicht nur) seiner Familie Premiere


Sichere Montage
„Sichere Montage – viele reden darüber. Wir tun etwas dafür, sage ich jetzt provokant“, so Hans-Martin Frech. Und das geht so: Sobald die Drehbühne montiert ist, nimmt dort der Monteur einen sicheren Platz innerhalb der Drehbühne ein. Es werden zwei Geländer hochgeklappt und der Monteur erwartet aus seiner gut gesicherten Position die weiteren Kollis. Mittels neuer Schnellverbindungen werden der Schaltschrank und die Kabine schnell und sicher montiert. Im Anschluss erfolgt die Montage des A-Bocks.

Eine Neuentwicklung beim 380 EC-B sind die Schnellverbindungen für die Kabine und das Schaltschrankpodest. Die Bolzen für die Schnellverbindung sind griffbereit, leicht zu stecken und schnell gesichert. - Dank Litronic bietet der neue Flat-Top-Kran 380 EC-B 16 Litronic bis zu 20 Prozent mehr Traglast auf Knopfdruck. Optional kann der Kran mit dem Datenübertragungs- und Ortungssystem Lidat ausgestattet werden.


Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK