05.04.2012

Olympisches Programm

Liebherr-Turmdrehkrane prägen derzeit das Stadtbild von Sotschi, Russland, dem Austragungsort der Olympischen Winterspiele 2014. Beim Bau diverser Sportstätten und verschiedener Infrastrukturprojekte dominieren die gelben Turmdrehkrane das Blickfeld.

Die Baumaßnahmen des Olympischen Dorfes mit dem Zentralstadion, das Eislaufstadion, die Eishockey-Arena und das Medienzentrum werden überwiegend mit Liebherr-Turmdrehkranen realisiert. Liebherr-Russland vermietet an mehrere Baufirmen Obendreherkrane der Baureihen EC-H und EC-B. Die Infrastrukturprojekte wie der Bahnhof, ein Einkaufszentrum sowie der Brückenbau über den Fluß Mzimta werden ebenfalls mit Liebherr-Turmdrehkranen realisiert.
35 Liebherr-Turmdrehkrane sind in Sotschi in Einsatz

Für den Bau der Eisenbahnbrücke über die Mzimta werden zwei Liebherr-Turmdrehkrane der Baureihe EC-H eingesetzt. Die Obendreherkrane erreichen freistehende Hakenhöhen von annähernd 85 Metern. Der und der 200 EC H 10 FR.tronic werden auf verstärkten 500 HC-Türmen montiert, um die Standsicherheit in dem erdbebengefährdeten Gebiet zu gewährleisten.
Liebherr-Russland vermietet an mehrere Baufirmen Obendreher der Baureihen EC-H und EC-B

Die Brücke führt den Bahn- und Autoverkehr von Sotschi über den Fluss Mzimta zum Austragungsort der olympischen Skiwettbewerbe.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK