27.03.2012

Bei West was Neues

Anfang März übernahm die Firma Autodienst West, kurz ADW, aus Frankfurt am Main ihren zweiten Liebherr-Mobilkran LTC 1045-3.1 im Liebherr-Werk in Ehingen. Der kompakte 45-Tonnen-Mobilkran wartet mit einem ungewöhnlichen Ein-Kabinen-Kran-Konzept auf. Mit dem Kauf des neuen Kompaktkrans besteht der Fuhrpark von ADW nun zu 100 Prozent aus Liebherr-Geräten.
Autodienst West erhält seinen zweiten Liebherr-Kran vom Typ LTC 1045-3.1

Seit Sommer 2011 ist ein erster LTC 1045-3.1 im Fuhrpark von ADW. Bei der Erledigung zahlreicher Aufträge hat sich der Kran bereits im alltäglichen, praktischen Einsatz bewährt. Die Unternehmenseigentümer Manfred und Ralf Ganske von ADW sind vom Krankonzept überzeugt: „Rund 70 Prozent der Jobs sind Standardeinsätze, die der LTC 1045-3.1 als universell einsetzbarer Kran problemlos meistert. Und für die Spezialeinsätze in Hallen und auf engen Baustellen ist er sowieso prädestiniert.“
(v.l.n.r.) Dr. Ulrich Hamme von Liebherr-Ehingen, Manfred Ganske vom Autodienst West Ganske, Joachim Sommer von Liebherr-Ehingen mit Ralf Ganske vom Autodienst West Ganske

Der LTC 1045-3.1 kommt mit seinem 6,5 Tonnen schweren Gegengewicht, Doppelklappspitze und Hakenflasche auf ein Eigengewicht von 36 Tonnen und ist mit einem 36 Meter langen Teleskopausleger ausgestattet, der mit dem Telematik-System austeleskopiert werden kann.

Das Unternehmen Autodienst West Ganske GmbH wurde 1947 als Kranunternehmen gegründet und wird heute bereits in der dritten Generation mitgeleitet. Unter den 40 Fahrzeugeinheiten im Fuhrpark sind 20 Mobilkrane und Spezialhebezeuge sowie einige Schwertransportfahrzeuge, Topmodell ist ein 500-Tonner.



Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK