15.03.2012

Brooklyn Bridge aufgeschlitzt

Egentlich sollte der Schwimmkran unter der Brücke hindurchgleiten. Doch vom Schwimmktan entwickelte er sich zum Schlitzkran: Die weltberühmte Brücke zwischen Manhattan und Brooklyn wurde von dem zu großen Gerät unten aufgeschlitzt und musste stundenlang gesperrt werden.

Zum Glück blieb die Struktur der Brücke intakt; beschädigt wurden vor allem Verkleidungen und ein Baugerüst. Verletzt wurde niemand. Auch dies großes Glück. Und überhaupt: Bei Flut, so die Feuerwehr, hätte der Schwimmkran die Brück wohl stark beschädigt.

Der Mann, der die Barkasse mit dem Kran im Schlepptau steuerte, bekam von all dem nichts mit. Zumindest setzte er seine Fahrt seelenruhig fort – bis er letzten Endes gestoppt werden konnte.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK