06.03.2012

Rotzler investiert kräftig

Seit Ende Dezember 2011 läuft beim Seilwinden- und Systemanbieter Rotzler im Werk Steinen (Südbaden) eine neue Lackieranlage. Für die 1.000 Quadratmeter umfassende Anlage wurden im Vorfeld umfangreiche Umbaumaßnahmen im Produktionsbereich vorgenommen: So mussten neue Fundamente gelegt und eine zweite Ebene für die Unterbringung des Lacklagers unterhalb der Anlage eingezogen werden.

Die halbautomatische Fördertechnik der neuen Lackieranlage ist ausgelegt für Teile in der Größe bis maximal 1.200 x 1.000 x 1.200 Millimeter (Länge/Breite/Höhe) und mit einem Gewicht von maximal 720 Kilogramm. Die Teile werden an Laufwagen hängend in die jeweiligen Reinigungs-, Farb- und Trockenkammern transportiert. Vor der Lackierung erfolgt die wässrige Reinigung in der Vorbehandlungsanlage, die eine früher notwendige Handreinigung mit Lösemitteln ersetzt.
Rotzlers neue Lackieranlage

„Nach dem Ausbau und der Modernisierung unserer Stahlbauabteilung und der Elektromontage im Jahr 2009 verfolgen wir mit der millionenschweren Investition in die neue Lackieranlage konsequent unser zukunftsorientiertes Produktionskonzept," erläutert Produktionsleiter Dr. Bernd Gockel. Neben Umweltschutz sowie Qualitätssicherung und -steigerung ist auch die weitere Optimierung von Ablaufprozessen, wie zum Beispiel eine Verbesserung des Materialflusses ein wichtiger Aspekt, den die Anlage erfüllt.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK