02.02.2012

Perfekte Harmonie

Zurück ins17. Jahrhundert: Dänemarks ältester Leuchtturm stammt natürlich nicht aus der Antike, anodern aus dem Jahr 1624. Er befindet sich auf der Nordsee-Insel Fanø, 50 Kilometer nördlich von Sylt. Über die Jahrzehnte und Jahrhunderte hinweg verlor er zwar seine Navigations-Aufgabe für Schiffe, erhalten und instandgesetzt wurde er allerdings weiterhin.
Ein Kran und zwei Raupenbühnen gehen gemeinsam zu Werke

So blieb der Turm, den die Dänen einfach nur „Kaaver“ nennen, bis weit ins 20. Jahrhundert hinein stehen – bevor ihm am 19. Oktober 1935 ein heftiger Sturm den Garaus machte. Über 75 Jahre vergingen, bis sich einige Geschäftsleute der Insel zusammensetzten und den Wiederaufbau des ehemaligen Wahrzeichens beschlossen.
Reizvolles Raupendoppel: zwei Mal Ommelift 2600 RBD

Im Herbst 2011 wurde eine getreue Kopie des 14,50 Meter hohen Leuchtturms aufgestellt. Zwei Ommelift-Raupen (vom Typ 2600 RBD) und ein Kran arbeiteten dabei Hand in Hand. Schöner geht es kaum, oder?
Rendezvous der Monteure

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK