18.01.2012

Spontane Spritztour durchs Kaufhaus

Mit der Arbeitsbühne durchs Kaufhaus flitzen – oder zumindest kurven. Welcher Bühnenfan hätte nicht spontan zugesagt, so man es ihm angeboten hätte? Ganz anders ein Mann in Jena, der ein „Schlüsselerlebnis“ der besonderen Art erlebte: Er nutzte die Gelegenheit ungefragt.

In einem Kaufhaus entdeckte er eine abgestellte Arbeitsbühne, der Schlüssel steckte. Ohne zu zögern, erklomm der Unbekannte die Bühne und fuhr kurzentschlossen in dem Geschäft umher. Als er durch einen geschlossenen Ausgang nach draußen bretterte, zerstörte er so einiges. Der Schaden beläuft sich einer Schätzung zufolge auf rund tausend Euro.

Nachdem der „Geisterfahrer“ auf der Arbeitsbühne aus dem Laden herausgefahren war, ließ er sie hinter einem Imbiss stehen und flüchtete zu Fuß. Allerdings hat er nicht allzu gute Karten, ungeschoren davonzukommen. Seine ungewöhnliche Spritztour ist auf den Überwachungskameras des Kaufhauses eindeutig dokumentiert. Um welches Fabrikat es sich handelt, konnte die Polizei Jena nicht mitteilen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK