20.12.2011

Bundesverdienstkreuz für Dupré

Frank Dupré, Bauunternehmer aus Speyer und Vizepräsident des ZDB, erhielt am Montag in Mainz den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für besondere Leistungen im Ehrenamt. Vorgeschlagen wurde Dupré von Ministerpräsident Kurt Beck, überreicht wurde der Orden von Finanzminister Carsten Kühl. Das Bundesverdienstkreuz wird vom Bundespräsidenten als Anerkennung für besondere Verdienste um die Gesellschaft und die Mitmenschen verliehen.
Frank Dupré

„Herr Dupré engagiert sich seit vielen Jahren in verschiedenen ehrenamtlichen Funktionen bedeutsamer berufsständischer Organisationen im Land, im Bund und auf der europäischen Ebene. Er hat sich in herausragendem Maße für die Unternehmen und das Wohl der Arbeiter im Baugewerbe verdient gemacht“, sagte Kühl anlässlich der Verleihung. „Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich für andere, die sich für die Gemeinschaft einsetzen.“

Dupré ist seit vielen Jahrzehnten in der baugewerblichen Organisation engagiert, so war er von 1988 bis 2011 Vorsitzender des ZDB-Ausschusses für Umwelt, Technik und Unternehmensentwicklung. Seit 2005 ist er darüber hinaus Vorsitzender des Ausschusses für Sozial- und Tarifpolitik und gleichzeitig Vizepräsident des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes.

Auf Landesebene ist er seit 2006 Präsident des Baugewerbeverbandes Rheinland-Pfalz, zuvor war er von 1994 bis 2006 Präsident des Baugewerbeverbandes Rheinhessen-Pfalz. Darüber hinaus vertritt er die Interessen des deutschen Baugewerbes in der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft wie auch im Vorstand der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände. Von 2008 bis 2010 war Dupré Vizepräsident der FIEC, dem Verband der Europäischen Bauwirtschaft.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK