25.10.2011

Tödlicher Korbausstieg

Bei Montagearbeiten in Neenstetten im Alb-Donau-Kreis (Baden-Württemberg) ist am Montagmittag ein Mann aus ungefähr zehn Metern Höhe auf den Hallenboden gestürzt. Dabei zog sich der 57-Jährige tödliche Verletzungen zu.

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei Ulm, die derzeit den Tathergang und die Zuständigkeiten ermittelt, war der Mann damit beschäftigt, von einer Arbeitsbühne aus Kabel unter der Hallendecke zu montieren. Um an eine schwer erreichbare Stelle zu gelangen, steuerte er nicht etwa den Korb oder die Bühne in eine andere Position, sondern stieg aus dem Arbeitskorb aus und kletterte auf die Kabelbrücke auf Metall.

Diese gab unter der Belastung nach, woraufhin der Mann in die Tiefe stürzte. Der Notarzt war mit dem Rettungshubschrauber an den Unfallort geeilt – für den Monteur jedoch kam jede Hilfe zu spät.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK