10.10.2011

Liebherr enthüllt „Power Boom“

Seit Mitte September ragt auf dem Liebherr-Werksgelände in Ehingen ein Gittermast-Ausleger 150 Meter in die Höhe, der in dieser Form bisher noch nie zu sehen war. Im unteren Bereich sind die Gitterstücke parallel nebeneinander montiert, oben wird der Doppelausleger zu einem einfachen Ausleger zusammengeführt.
Der Liebherr-Raupenkran LR11350 mit 150 Meter langem „Power Boom“ wird in Ehingen getestet

Bei diesem Parallel-Ausleger handelt es sich um den neu entwickelten „P-Ausleger“ oder „Power Boom“. Diese Innovation von Liebherr ist insofern bahnbrechend, als sie Tragkraftsteigerungen von über 50 Prozent zulässt – und das mit relativ geringem Aufwand.

Die parallel montierten Gitterstücke werden im Bereich der Drehbühne mit dem so genannten „unteren P-Adapter“ zusammengeführt und mit dem Kran verbolzt. Im oberen Bereich wird der Doppelausleger mit dem „oberen P-Adapter“ zusammengeführt und mit einem einfachen Gittersystem verlängert.
Der „untere P-Adapter“ - die Ausleger-Basis

Der P-Ausleger erhöht die Stabilität nicht nur in Richtung der Last, sondern insbesondere auch zur Seite, was speziell bei langen Auslegersystemen zu immensen Traglaststeigerungen führt. Dabei ist die serienmäßige Wippspitze montierbar, deren Tragkräfte durch die Erhöhung des Torsionsmomentes des P-Auslegers ebenfalls deutlich gesteigert werden.

Beim P-Ausleger werden generell nur Standard-Zwischenstücke verwendet. Der Vorteil dabei ist, dass lediglich der untere und der obere P-Adapter zusätzlich angeschafft werden müssen.
Der Doppelausleger kommt mit dem „oberen P-Adapter“ zusammen und wird mit einem einfachen Gittersystem verlängert

Der P-Ausleger wird als Option angeboten und kann auch bei ausgelieferten Geräten problemlos nachgerüstet werden. Zudem sind die P-Adapter für mehrere Krane des gleichen Typs verwendbar. Drehbühne, Derrickausleger und Wippspitze bleiben unverändert. Das Anlenkstück ist so gestaltet, dass sowohl der einfache als auch der parallele Ausleger an der Krandrehbühne montiert werden kann.

Der P-Ausleger wurde erstmalig für den 3.000 Tonner LR 13000 konzipiert. Liebherr hat ihn aufgrund der hohen Traglaststeigerungen dann auch für den LR 11350 entwickelt, an dem er zur Zeit aufgebaut ist und getestet wird.
Die meisten anderern Komponenten sind Standard-Auslegerzwischenstücke

Die innovative Neuentwicklung wird auch bei zukünftigen Entwicklungen neuer Liebherr-Krane eine große Rolle spielen, verlautet es aus Ehingen. Sie sei auch Teil einer ganzen Reihe von Maßnahmen bei Liebherr zur Optimierung der Tragkräfte und der Erweiterung des Einsatzspektrums bei verschiedenen Modellen, zum Beispiel im Bereich der Windkraftmontagen bei den Geräten der 600- bis 750-Tonnen-Klasse.

Kommentare

Stephan Achenbach
more pictures from Liebherr Power Boom there under:

http://www.heavy-lifting.eu/liebherr-in-ehingen.html

Many greetings from Germany
Stephan

17.02.2012
Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK