06.10.2011

Manitou sattelt darauf

Manitou hat den beiden Top-Modellen seiner Heavy Duty-Teleskopladerreihe ein Plus an Leistung eingehaucht: Aus dem 16 Tonnen starken MHT 10160 ist nun das 18-Tonenn-Modell MHT 10180 geworden, und der 21-Tonner MHT 10210 ist nun zum MHT 10225 gereift - mit 22,5 Tonnen Tragkraft. Beide bieten bis zu zehn Meter Hubhöhe.

In fast allen anderen Belangen sind die Eckdaten unverändert. So liegen die Reichweiten bei 5,50 und 5,87 Meter, und auch die Motorisierung (4-Zylinder-Mercedes-Motor mit 175 PS) ist gleich geblieben.
Der neue MHT10225 rundet Manitous MHT-Baureihe nach oben hin ab

Dem Unternehmen zufolge sollen die ersten Exemplare im Laufe des 1. Quartals 2012 ausgeliefert werden können. Dies hat Manitou auf der SAIE bekannt gegeben.

Zudem agiert Manitous italienisches Tochterunternehmen MCI, Manitou Costruzioni Industriali, nun mit neuer Firmierung als Manitou Italia. In Castelfranco Emilia angesiedelt, beschäftigt es 250 Mitarbeiter. Dort werden die MRT-Baureihe (mit 360 Grad Endlosschwenkwerk), also die Rotierenden, sowie die Schwerlastmodelle eben aus der MHT-Baureihe gefertigt. Sonst bleibe alles beim Alten, hieß es.

Manitou-Chef Jean-Christophe Giroux meint: „Wir waren immer stolz auf unser italienisches Team, welches unglaublich erfolgreich ist. Die in Italien gebauten Produktreihen unserer Rough Terrain Handling-Sparte haben wiederholt Standards in der Branche gesetzt und erhalten nun noch mehr Schwung.“ Und er fügt hinzu: „Wir setzen auch auf größere Präsenz im italienischen Markt, insbesondere im Bau, aber auch in Landwirtschaft und Industrie.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK