04.10.2011

Nenzing feiert den 35.

Im Liebherr-Werk Nenzing werden seit 1976 maritime Krane gefertigt - Grund genug, den 35. Geburtstag des Werkes zu begehen, das in der Firmengruppe umsatztechnisch nur hinter dem Mobilkranstandort Liebherr-Ehingen rangiert. 825 Millionen Euro hat Nenzing erwirtschaftet. 250.000 Quadratmeter umfasst der stetig erweiterte und erneuerte Standort.
Liebherr-Werk Nenzing

Nenzing ist Hauptsitz von Liebherr-MCCtec, welche alle maritimen Aktivitäten der Gruppe umfasst, einschließlich der Produktionsstandorte in Rostock, Sunderland in England sowie Killarney in Irland.
Mehr als 600 Besucher aus aller Welt kamen zum 35. Geburtstag des Werks Nenzing

Um die 600 Kunden und Mitarbeiter aus aller Welt gaben sich die Hand mit den Geschäftsführern des Werks, seinen Angestellten und deren Familien. Neben einem festlichen Abendessen gab es auch eine Führung durch die neue Fertigungshalle 8, wo nun die Ausleger für die Heavy Duty-Seilbagger gebaut werden.
Die vier Geschäftsführer des Liebherr-Werks Nenzing eröffnen die Jubiläumsfeier

Liebherr-MCCtec verfügt über die Produktreihen Schiffskrane, Bohrinselkrane, Hafenmobilkrane, Reachstacker, Hydro-Seilbagger und Raupenkrane sowie Ramm- und Bohrgeräte - und alle waren zusammen ausgestellt. Auch allerlei technische Innovationen wurden präsentiert – vom Sycratronic-System für Tandemhübe über das Pendeldämpfungssystem Cycoptronic bis hin zum DAC, einem dynamischen Kollisionsschutz.
Gittermastelemente fertigt dieser Roboter in der neuen Halle Nr. 8

Sinnvolle Technik: der automatische Bierausschank-Roboter wusste auf ganzer Linie zu überzeugen

Einige neue Produkte wurden angesprochen, deren offizielle Präsentation im kommenden Jahr ansteht. So unter anderem ein kleinerer Reachstacker, eine neue Baureihe von Offshorekranen mit hoher Tragkraft – bis zu 3.000 Tonnen! – und einem 30-Tonnen-Seilbagger namens HS 8030 HD.
Das AHC-System (Active Heave Compensation, ein System für den Ausgleich des Seegangs)) ist speziell für Unterwasser-Hübe ausgelegt

Auch Datenübertragungstechnologie konnte ausprobiert werden wie das Lidat-System von Liebherr

Eine 3D-Skizze des neuen Seilbaggers HS 8030 HD

Mit dem so genannten Sycratronic-System sind Tandemhübe möglich - mit nur einem Bediener, aber den vollen 100 Prozent Hubkraft beider Krane

Liebherrs Reachstacker LRS45 LH soll demnächst einen oder gar mehrere kleine ‚Brüder‘ zur Seite gestellt bekommen

Gittermastraupen bis 300 Tonnen Tragkraft werden ebenso in Nenzing konzipiert und gebaut

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK