30.09.2011

Multi-Hub am Großflughafen

Zwei Terex CC 2800-1 Gittermast-Raupenkrane halfen bei der Montage des Stahlgerüsts für den Wartungshangar an der Flughafenbaustelle Berlin-Brandenburg-International (BBI). Hier hob die Maxikraft Kran- und Schwerlastlogistik im Sommer den Torfachwerkbinder und das Dachbinder-Mittelteilsegment. Aufgrund der enormen Bauteilgrößen übernahm eine Montagegruppe aus mehreren Kranen den Doppelhub – darunter die zwei Terex-Raupen, die der Krandienstleister als Hauptkran-Tandem einsetzte.
Mehrfachhub an der Flughafenbaustelle des BBI in Berlin

Ein Nettogewicht von 613 Tonnen, 153 Meter Länge, 12 Meter Höhe und eine Breite von 1,40 Metern machen deutlich, dass es sich beim Hub des Torfachwerkbinders auch für den erfahrenen Bauleiter Karl-Heinz Große und sein Projektteam um alles andere als eine alltägliche Aufgabe handelte. Die Funktion des Bauteils: Es trägt nach Fertigstellung des Hangars das ebenfalls 153 Meter breite Rolltor, das die Einfahrt von Flugzeugen in der gesamten Hallenbreite ermöglicht. „Die gleichzeitige Montage des immerhin 240 Tonnen schweren Dachbinder-Mittelteilsegments war erforderlich, um eine statisch stabile Konstruktion zu erhalten, die aufwändige Abspannungen weitestgehend überflüssig machte“, erklärt Karl-Heinz Große.

Bei Hüben dieser Größenordnung sind detailliert ausgearbeitete Ablaufpläne Voraussetzung für den technischen und wirtschaftlichen Projekterfolg. Schließlich handelte es sich im konkreten Fall um eine „gemischte“ Montagegruppe mit insgesamt sieben Kranen, die vom Einsatzleiter mit absoluter Präzision in den Bewegungsbereichen Fahrt, Auslegung und Hub koordiniert werden mussten. Mit zwölf gleichgeschalteten Funkgeräten für Kranführer, Kontrollbeobachter und Einsatzleiter wurde der notwendige Informations- und Weisungsfluss sichergestellt und beide Hübe konnten exakt nach Plan durchgeführt werden.
Auch eine Reihe von Teleskopbühnen war am Werk

Der Torfachwerkbinder wurde zunächst von den beiden CC 2800-1 als Hauptkran-Tandem mit Hilfe zweier weiterer 500-Tonnen-Teleskopkrane angehoben, stabilisiert und dann 15 Meter bis zur Einbaulinie verfahren. Hier wurde der Binder zwischen den Außenwände in 30 Meter Einbauhöhe gebracht und befestigt. Dabei kamen mehrere Genie-Arbeitsbühnen zum Einsatz, die das Montagepersonal an ihre Arbeitsplätze in luftiger Höhe brachten.

Jetzt erhöhten die beiden 500-Tonner ihre Hakenlast auf 100 Tonnen, so dass die beiden Terex CC 2800-1 aushängen und anschließend das Dachbinder-Mittelsegment gemeinsam mit zwei 300-Tonnen-Kranen aufnehmen konnten. Dieses wurde nun zur zweiten Mehrkranmontage an dem von den beiden 500-Tonnern gehaltenen Torfachwerkbinder zur Verbindung mit der Hallenrückwand verfahren.
Meisterleistung an der Großbaustelle in Berlin

„Für uns und unseren Kunden war dieser Einsatz dank perfekter Planung und Durchführung mit dem geeigneten Gerät ein voller Erfolg. Pünktlich um 22.00 Uhr konnten wir die Baustelle verlassen – gerade noch rechtzeitig, bevor sich ein heftiges Sommergewitter entlud, dass die Arbeiten am Stahlgerüst unmöglich gemacht hätte“, resümiert Maxikraft-Projektbetreuer Walter Bachmann zufrieden.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK