29.08.2011

Mit ausgestrecktem Arm auf Brücke zugerast

Ladekran rammt Zugbrücke: Wieder einmal hat ein vergesslicher Fahrer „seinen“ Arm nicht eingefahren, also den Kranausleger nicht in die Ausgangsposition zurückbefördert, bevor er – nach dem Abladen von Baumetrial – wiederlosfahren ist.

Der Mann, unterwegs in Flintbek in Schleswig-Holstein, knallte am Montagmittag mit dem fast fünf Meter hoch herausragenden Ausleger seines Ladekrans gegen eine Eisenbahnbrücke. Diese wurde dabei erheblich beschädigt.

Auch der Zugverkehr zwischen Neumünster und Kiel musste unterbrochen werden. Denn durch die Wucht des Aufpralls wurden größere Betonteile aus der Brücke gelöst und auf die Fahrbahn geschleudert. Der Fahrer erlitt einen Schock. Immerhin konnte die Bahnstrecke nach gut einer Stunde wieder rollen – nachdem Experten die Statik der Brücke untersucht und weiterhin für tragfähig befunden hatten.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK