17.08.2011

Vorsicht vor aufgeweichten Banketten

Im Raum Bielefeld kam ein Fahrer in einer Haarnadelkurve auf das Bankett, als er dem Gegenverkehr auswich. Das Erdreich der Bankette gab nach, der Kranwagen kippte nach rechts, stürzte über die Leitplanke eine etwa fünf Meter tiefe Böschung hinunter und blieb in einem Bachlauf liegen. Trotz eines Überschlags des Kranwagens wurde der Fahrer lediglich leicht verletzt. An dem Kranwagen entstand Schaden in Höhe von circa 50.000 Euro.
Bilder zu diesem Unfall zeigen die Kollegen der nw-news.de hier.

Gleichfalls auf den aufgeweichten Randstreifen geriet ein Kranfahrer im bayrischen Landkreis Altötting. Zwar versuchte der Fahrer, wieder auf die Straße zu kommen, letztendlich gab aber der Boden aber unter dem Bankett nach, der Kran fiel zwei Meter in die Tiefe und kippte. Der Kranfahrer kam mit Prellungen und dem Schock davon. Er ist angeschnallt gefahren. Bilder hierzu gibt es bei den Kollegen von Salzburg24.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK