21.07.2011

APEX-Trio von Socage

Zeichen auf Grün: Auch Socage stellt seine erste „grüne“, sprich emissionsfreie Bühne vor. Die A314 NAT („Natural Aerial Transport“) ist aufgebaut auf einem Ecomile FAAM LKW-Chassis, welcher mit einem Wechselstrom-Elektromotor und einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet ist. Der Hersteller beziffert die Reichweite des neuen, bis zu 80 km/h schnellen Gefährts auf 100 Kilometer. Endlosschwenkwerk, um 90 Grad in beide Richtungen drehbarer Alu-Arbeitskorb, 13 Meter Arbeitshöhe und 6,5 Meter Reichweite bei 4,4 Meter Länge sind die Eckdaten. Die NAT kann vollkommen geräuschlos arbeiten.
Socage A314 NAT (das steht für „Natural Aerial Transport“), aufgebaut auf Ecomile FAAM

Eine weitere kompakte LKW-Bühne ist die A314 UP („Urban Platform“) auf Piaggio Porter. Sie ist, wie die „NAT“ auch, bestimmt für Innenstädte und beengte Situationen.
Die A314 UP („Urban Platform“) ist auf einem Piaggio Porter aufgebaut und Teil einer neuen Kompaktbaureihe

Mit der T320 auf 3,5 Tonnen Nissan Cabstar bringt Socage eine weitere Neuheit, die 20 Meter Arbeitshöhe bietet und die T-Reihe nach oben hin abrundet. Und die 35-Meter-Bühne TJ35 kommt nun mit neuem Stützenkonzept in der „finalen“ Version mit nach Maastricht.
Dritte Neuheit ist die T320 auf 3,5 Tonnen Nissan Cabstar: Sie rundet die T-Baureihe nach oben hin ab

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK