05.07.2011

Wolff für Weissel

Nur 26 Kilometer südlich der österreichischen Hauptstadt inmitten des Weinbaugebietes im Wienerwald liegt die Stadt Baden. Seit Ende 2010 laufen dort die Umbauarbeiten am Klinikum für Rheuma-Erkrankungen auf Hochtouren. Für einen reibungslosen Baufortschritt vor Ort sorgt ein Wolff 6015.6 clear. Der Laufkatzkran ohne Turmspitze wurde von einem der ausführenden Bauunternehmen, der Firma Weissel aus Linz, eigens für dieses Bauvorhabens erworben.

Wolffkran Österreich und die Weissel GmbH pflegen eine langjährige Geschäftsbeziehung. Bei vorangegangenen Projekten wie einem Krankenhausbau in Wien wurden Wolff-Modelle noch gemietet. „Es ist eine Premiere, und wir sind stolz unseren ersten Kran an die Weissel GmbH verkauft zu haben“, so Peter Zauner, Geschäftsführer von Wolffkran Österreich. „Bei Wolffkran stimmt das Preisleistungsverhältnis“, sagt ein Vertreter von Weissel.
Ein Wolff 6015.6 clear beim Modernisierungsprojekt Klinikum Malcherhof in Baden bei Wien

Auf der Baustelle befördert der Wolff 6015.6 clear mit 140 mt Lastmoment Beton- und Eisenteile. Mit seiner Tragfähigkeit von 1,5 Tonnen bis 60 Meter Ausladung ist der Wolff 6015.6 clear ein idealer Kran für Wohnbauprojekte. Mit seiner Hubwinde 628 FU bietet das Modell 28 kW Leistung.

Noch bis Juli 2011 dauern die Rohbauarbeiten des Rheuma-
Therapiezentrums in Malcherhof Baden an. Danach wird der Kran abgebaut und im Raum Oberösterreich wieder eingesetzt.

Voraussichtlich bis 2012 werden die Modernisierungsarbeiten komplett
abgeschlossen sein. Die Bauarbeiten vor Ort führen die Firmen Waizenauer & Ing. Schummer und eben Weissel aus.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK