30.06.2011

Comansa komplettiert Quartett

Im September ist es soweit, dann wird Linden Comansa seinen neuen Wippkran LCL 165 vom Stapel lassen, das vierte Modell in der neuen Baureihe des spanischen Turmdrehkranherstellers.

Der LCL 165 wird in zwei Versionen zu haben sein: einmal mit acht, einmal mit zwölf Tonnen maximaler Tragkraft, wobei beide Exemplare 50 Meter Auslegerlänge bieten, aufgeteilt in 5-Meter-Segmente. Freistehend erreicht der neue Kran bis zu 56,60 Meter, es sei denn man setzt noch weitere Turmstücke aus anderen baureihen obendrauf.
Der neue Wipper LCL 165

Der LCL 165 in der 8-Tonnen-Version wird geliefert mit 24 kW/32PS Hubwerk (37 und 50 kW bzw. 50 and 67PS sind optional erhältlich), während der 12-Tonner standardmäßig ein 50 kW/67PS Hubwerk an Bord hat; als Option steht auch eines mit 65 kW/87PS zur Verfügung. Alle Hubwerke sind mit dem Effi-Plus-System ausgestattet, welches die Hubgeschwindigkeit beim Heben leichter Lasten erhöht.

Comansa hat seine Wipper-Baureihe damit in gut einem Jahr komplett überarbeitet. Sie besteht nun aus dem auf der bauma 2010 vorgestellten LCL 190, den im März präsentierten Modellen LCL 280 und 310 sowie dem LCL 165. Sie ersetzen die alten LCL 200 und 250, welche 1997 auf den Markt kamen.
Der neue Linden Comansa LCL 165

Ein Prototyp des neuen Krans mit acht Tonnen Tragkraft, 50 Meter Ausleger und 21 Meter Höhe ist bereits auf dem Firmengelände im spanischen Huarte (Navarra) errichtet worden. Dort wird er nun auf Herz und Nieren getestet.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK