16.05.2011

Vorsicht Explosionsgefahr

In der Verdichterstation für Erdgas eines Energieversorgers mussten neue Kabel und Leuchten montiert werden. Es war ein Einsatz mit höchster Sicherheitsstufe: Durch die Rohre strömte Gas mit einem sehr hohen Druck, sodass Explosionsgefahr bestand. In den beengten Platzverhältnissen konnten die Monteure der Elektroinstallationsfirma nur mithilfe einer Gelenkteleskoparbeitsbühne des System Lift Partners MA-BO Arbeitsbühnen GmbH aus Gronau jeden Winkel erreichen.

Eng ging es in einerVerdichterswtation her

„Das Manövrieren des Arbeitsbühnenkorbs in solch einer Umgebung ist sehr anspruchsvoll. Daher haben wir das für unseren Kunden während der gesamten Arbeitsdauer von vier Tagen übernommen“, berichtet Mark Thebelt, Profi-Bediener bei MA-BO. Er und die Monteure mussten eine komplette Persönliche Schutzausrüstung mit Schutzhelm und -brille, schwer entflammbarem Arbeitsanzug, Sicherheitsschuhen und Ohrenstöpsel tragen.
Zudem informierte sie der Energieversorger vorab detailliert über sicherheitsrelevante Aspekte der Anlage.

MA-BO stellte einen Profi für die Bedienung der Maschine ab

Zwischen großen Kompressorenanlagen und vielen Rohren war nur wenig Platz, um die Gelenkteleskopbühne am Halleneingang zu positionieren – der Einsatz war auf den Zentimeter genau geplant. Aufgrund der erforderlichen seitlichen Reichweite von mindestens 17 Metern, kam keine Arbeitsbühne mit Elektroantrieb infrage. Stattdessen setzte MA-BO ein Dieselgerät mit einer Absauganlage ein.

Eine Reichweite von 17 Metern und mehr war gefragt

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK