13.05.2011

Gas, Telefon, Brücke, LKW - alles beschädigt

„Kollision eines Lastwagens mit einer Eisenbahnüberführung" - wenn man das liest, denkt man am ehesten an den Aufprall eines LKW mit einem Brückenpfeiler oder Ähnlichem. Doch weit gefehlt.
Der Sachschaden allein am Fahrzeug beläuft sich auf einen sechsstelligen Betrag (Bild: Kantonspolizei Solothurn)

Am Donnerstagmorgen sind im schweizerischen Selzach (im Kanton Solothurn) zwei Personen verletzt worden, als sie mit ihrem LKW samt Ladekran unter einer Eisenbahnbrücke hängen blieben. Dabei beschädigten sie auch Erdgas- und Telefonleitungen. Die Unfallstelle musste wegen des ausströmenden Gases weiträumig abgesperrt werden. Ursache für den Unfall war offensichtlich wieder einmal ein nicht eingefahrener Ladekran.
Unachtsamkeit war die Unfallursache (Bild: Kantonspolizei Solothurn)

Er knallte wohle gegen die Stirnseite der Brücke, sodass sich der LKW unter ihr verkeilte. Bei der Kollision wurden eine Erdgasleitung sowie zwei Telefonkabel beschädigt, die an der Brücke montiert waren. Auch der Zugverkehr musste für eine Stunde ausgesetzt werden. Der Fahrer und sein Kompagnon erlitten Verletzungen, welche die Einweisung in ein Krankenhaus erforderlich machten.
Reingerauscht und festgeklemmt (Bild: Kantonspolizei Solothurn)

Am Fahrzeug entstand Sachschaden von mehreren 100.000 Euro.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK