13.05.2011

Schlecht verstaut, teuer bezahlt

Ein Langholzgespann ist am Mittwoch während der Fahrt auf einer Bundesstraße in Horn-Bad Meinberg (Nordrhein-Westfalen) mit dem bordeigenen Kran unter einer Brücke stecken geblieben. Der 44-jährige Fahrer des LKWs mit Anhänger war am Morgen auf der B1 unterwegs und passierte gerade eine Überführung, als der Ladekran des Anhängers unter der Brücke stecken blieb. Der Anhänger wurde durch die Wucht abgerissen.

Dabei hatte es der Fahrer gar nicht so schwer: Beide Vehikel waren unbeladen, sodass er freie Sicht auf den Ladekran hatte.

Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall leicht. Stundenlang kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Das eingekeilte Fahrzeug musste von einer Spezialfirma befreit werden. Welche Schänden - neben optischen - an der Brücke entstanden sind, steht noch nicht fest. Die Fahrbahn an der Unfallstelle muss auf jeden Fall erneuert werden. Den Schaden taxiert die Polizei auf mindestens 150.000 Euro.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK