18.04.2011

Sekundenschlaf kostet sechs Leben

Sechs Grundschüler sind am Montagmorgen in Japan auf ihrem Schulweg von einem 12-Tonnen-Kran überrollt und getötet worden. Der Unfall ereignete sich in der Stadt Kanuma in der japanischen Präfektur Tochigi nördlich von Tokio. Bei den Opfern handelt es sich um fünf Jungen und ein Mädchen im Alter von neun bis elf Jahren, teilte die Polizei mit.
Horrorunfall in Japan

Der 26-jährige Kranfahrer wurde von der Polizei umgehend in Gewahrsam genommen. Er soll von der Fahrbahn abgekommen und auf den Gehweg in die Schülergruppe hineingerast sein. Dabei war der Fahrer offensichtlich am Steuer eingenickt. Der Kran kam dann in einem Haus zum Stehen. Alkohol war den Angaben zufolge nicht im Spiel. Dem Kranfahrer droht nun ein Prozess wegen fahrlässiger Tötung.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK