01.04.2011

Germany’s Next Topmodel: Porn-Lift

Optisch ein Knaller: die Homepage von Porn-Lift e.V.

Im November 2009 hat sich in Erlangen der Verein „PORN“-Lift gegründet. Der Name ist Programm: Er steht für „Professionell Organisiert Richtungsweisend Nutzer - Lift e.V.“ Zugegeben, die Auflösung der Abkürzung wirkt etwas radebrechend. Doch für die Mitglieder ist das Ganze bahnbrechend. Mittlerweile ist dieser Zusammenschluss auch im Vereinsregister eingetragen. Wer und was steckt aber eigentlich dahinter?

„Eine Gruppe von Kollegen aus der Arbeitsbühnenbranche hat 2008 das Ziel formuliert, ein Kommunikationsforum ohne wirtschaftlichen Hintergrund zu schaffen“, erläutert Andreas Möller, der zugleich bei Herrmann & Wittrock Berlin für die Arbeitsbühnensparte zuständig als auch Vorsitzender des neuen Vereins ist. Mit im Boot sind Monika Peinemann, Roland Schmitt und Georg Winkelmann (beide Winkelmann Arbeitsbühnen), Alexander Markert (Gebrüder Markewitsch), Rainer Wrobel (ELS, Aichi), Jörg Rössler (Gräber AG) sowie Yama Saha (Ommelift).

„Es werden im Jahr zwei Tagungen organisiert, das sind Wochenendveranstaltungen mit kulturellem sowie geselligem Teil“, ergänzt Möller. Zuletzt traf sich die illustre Bühnenrunde in Luxemburg, davor in Hannover. Die nächste Zusammenkunft ist auf Mai 2011 terminiert; diesmal in der Hauptstadt.
Stein des Anstoßes? Eine JLG M600JP von Kohler gab den Anstoß zur Vereinsgründung.

Angefangen hat alles mit den Platformers‘ Days 2008. Dort stand in der Halle – viele werden sich daran erinnern – eine JLG M600JP in rosa lackiert, fast schon pink. So auffällig und knallig, dass einem die Augen übergingen. Ein heftiger optischer Reiz – der offensichtlich beim ein oder anderen mehr auslöste. „In geselliger Runde entstand daraufhin der Name ‚Porno-Bühne‘“, erinnert sich Andreas Möller. „Im Laufe des Jahres 2009 wird der Name ‚Porno-Bühne‘ dann Programm: Es soll ein Gesprächsforum außerhalb aller bereits existierenden Kreise gebildet werden.“
Andreas Möller bei der Gründung in Erlangen

Gesagt, getan. Im November 2009 erfolgt die offizielle Gründung von Porn-Lift, eine Eintragung als „e.V.“ wird beantragt. Im Frühjahr 2010 ist es dann soweit: Das Amtsgericht bestätigt den Verein Porn-Lift e.V. Seitdem treiben die Mitglieder augenzwinkernd ihr Unwesen – und freuen sich über Zulauf...

Mehr Infos finden Sie im Internet unter www.porn-lift.de; die Homepage ist gerade frisch online gegangen.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK