08.03.2011

Ladekran umgekippt

In einer Reihenhaussiedlung in Vösendorf bei Wien ist am Montag ein LKW-Ladekran umgestürzt. „Umgestürzter Autoladekran“ lautete der Alarm bei der Feuerwehr Vösendorf am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr. Den Einsatzkräften bot sich eigenen Angaben zufolge ein Bild der Verwüstung.
Der Kran-LKW legte sich auf das Auto einer Frau (Bild: Florian Schützenhofer, BFK Mödling)

Genau als der LKW-Ladekran aus bisher ungeklärter Ursache umstürzte, bog eine Frau mit ihrem sechsjährigen Sohn in diese Siedlungseinfahrt ein. Der LKW legt sich auf die Motorhaube ihres Wagens. Beide kamen mit dem Schrecken davon.
„Wenn die Frau mit dem Wagen nur Sekundenbruchteile schneller um die Ecke gebogen wäre, hätte der Unfall tödlich ausgehen können“, sagte ein Polizist.
Der Ausleger begrub den 29-jährigen Arbeiter unter sich (Bild: Florian Schützenhofer, BFK Mödling)

Richtig schlimm erwischte es einen Arbeiter, der auf dem Gehweg damit beschäftigt war, Fenster für eines der neuen Häuser aus einem Lieferwagen zu entladen. Der Ausleger krachte auf den 29-Jährigen und begrub ihn unter sich. Die Feuerwehr befreite den Schwerverletzten mit bloßen Händen.
Glück im Unglück hatten die Insassen dieses PKW: eine 36-jährige Frau mit ihrem 6-jährigen Sohn (Bild: Florian Schützenhofer, BFK Mödling)

Drei Ärzte kämpften vor Ort um das Leben des jungen Mannes. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Polizei und das Arbeitsinspektorat untersuchen nun den genauen Tathergang. Erste Anzeichen deuten darauf hin, dass der Kranfahrer die Stützen möglicherweise nicht weit genug ausgefahren haben könnte.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK