01.03.2011

Liftpod entert Deutschland

Drei Jahre nach seiner Enthüllung auf der Conexpo 2008 kommt JLGs Liftpod nun nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz. JLG Europe hat eine Vertriebsvereinbarung für den Liftpod mit der Firma Hymer-Leichtmetallbau unterzeichnet, die bereits seit dem 9. Dezember 2010 gilt.

Hymer bietet die Liftpod-Modelle FS80 und FS68 an
Hymer-Leichtmetallbau hat an die 50 Jahre Erfahrung in der Aluminiumverarbeitung und beschreibt sich als „Problemlöser im Bereich Aluminium“. Neben der Herstellung von Kfz-Teilen für Busse, Reisebusse und Wohnwagen sowie von maßgeschneiderten technischen Lösungen hat Hymer auch Zugangsgeräte wie Aluminiumleitern und Fahrgerüste im Portfolio.
Der Liftpod soll Einsätze in Gebäuden effektiver machen

Kai Schliephake, Geschäftsführer für JLG in Deutschland, führt aus: „Wir haben Hymer wegen seines Rufs und seiner Kenntnis des Gerätemarkts ausgewählt. Aufgrund seiner Präsenz in Deutschland und seines Vertriebsnetzwerks sowie seines Geräteangebots sind wir zuversichtlich, dass Hymer den Liftpod erfolgreich auf dem deutschen, österreichischen und schweizerischen Endnutzermarkt einführen wird.“

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK