18.02.2011

Gegengewicht bringt Mann aus Gleichgewicht

Beim Aufbau eines Krans ist ein 37-jähriger Mann in Neuburg an der Donau (nahe Ingolstadt) verletzt worden. Der Unternehmer war gerade damit beschäftigt, zusammen mit einem Mitarbeiter einen Kran aufzubauen, als er das Gleichgewicht verlor und aus rund sieben Metern auf den nackten Beton knallte. Per Hubschrauber wurde der Verletzte ins Krankenhaus befördert.

Der Unfall ereignete sich bei der Montage des Krans: Ein Kontergewicht aus 20 Betonplatten sollte an der Rückseite des Krans angebrcht werden. Diese Gewichte hob der Unternehmer selbst mit Hilfe eines LKW-Ladekrans ein. Zum genauen Einfädeln dieser Gewichte sind für den Arbeiter an den einzelnen Teilen rechts und links Steigeisen vorhanden. Zusätzlich können an diesen Steigeisen 30 x 30 Zentimeter große Metalltritte eingehängt werden. Nach dem Anbringen des 17. Gewichts stürzte der Arbeiter vermutlich beim erneuten Einhängen des Trittes ab, wie die Polizei Neuburg mitteilt.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK