16.02.2011

Geldstrafe für Kranfahrer

Für seinen - so das Gericht - fahrlässigen Eingriff in den Bahnverkehr ist ein Lastwagenfahrer am Dienstag vom Hamburger Amtsgericht zu einer Geldstrafe von 800 Euro verurteilt worden.

Der 45-Jährige hatte im vergangenen Juli eine U-Bahn-Brücke in der Hansestadt beschädigt: Als er versucht hatte, unter ihr hindurch zu fahren, hatte er sie mit dem nicht eingefahrenem Kranarm seines Ladekrans gerammt. Dadurch verschoben sich die U-Bahn-Gleise auf der Brücke.

Glück sei es gewesen, so die Richterin, dass kein Zug entgleist sei. Der Bahnverkehr war damals umgehend gestoppt worden. Der entstandene Sachschaden lag bei über 600.000 Euro.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK