18.01.2011

Bös’ verladen

Beim Verladen ist am Montagmorgen ein Auto in den Düsseldorfer Rheinhafen gestürzt. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand der Wasserschutzpolizei ist ein Kran der Hafenbetriebe gegen den eines niederländischen Frachtschiffs gestoßen. Daraufhin stürzte der Wagen in den Fluss. Der niederländische Kapitän wollte das Auto mit dem schiffseigenen Kran an Land absetzen, als der Unfall geschah.

Die Feuerwehr hat zuerst versucht, das Fahrzeug mit dem Hafenkran zu bergen, kam aber aufgrund der Wassertiefe nicht an den Kombi heran. Die Taucher der Feuerwehr konnten in der brackigen Brühe im Hafenbecken so gut wie nichts sehen, doch schließlich gelang es ihnen, Halteseile an den Rädern des BMW festzumachen. Das komplett demolierte Auto konnten Feuerwehr und Wasser- und Schifffahrtsamt schlussendlich mit dem angeforderten Feuerwehrkran bergen.

Durch ein herabfallendes Teil wurde ein 54-Jähriger leicht am Fuß verletzt. Er musste ambulant behandelt werden. Ein Video der Bergung kann man sich anschauen bei RP Online.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK