11.01.2011

Cramo entert deutschen Markt

Cramo aus Finnland sichert sich ein Standbein auf dem deutschen Markt, indem es die Theisen Baumaschinen AG kauft. Zudem sind die Finnen damit zugleich auf dem Schweizer, dem österreichischen und ungarischen Markt vertreten, da Theisen dort präsent ist.

Cramo Plc erwirbt hierzu 100 Prozent der Anteilsscheine von der in Privatbesitz befindlichen Arrex Beteiligungs-GmbH. Der Kaufpreis beträgt den Informationen zufolge 47 Millionen Euro. 40 Millionen werden in Cash gezahlt, der Rest wird über neu ausgegebene Aktien finanziert.
Arbeitsbühne aus der Cramo-Flotte

Cramo übernimmt auch die Nettoverbindlichkeiten und Schulden des Unternehmens, sodass sich laut Cramo ein Transaktionsvolumen von 85 Millionen Euro ergebe. Mit Hilfe langfristiger Kredite will der finnische Vermieter die Finanzierung stemmen.

Die Finnen bezeichnen die Theisen-Gruppe als einen der Top3-Vermieter in Deutschland mit einer Mietflotte aus Baumaschinen, Arbeitsbühnen und Werkzeugen. 90 Prozent des Umsatzes erzielt Theisen in Deutschland, wo die Firma 90 Standorte unterhält. In Österreich verfügt Theisen über neun Depots, drei in der Schweiz und eines in Ungarn. Die Theisen-Gruppe beschäftigt 247 Mitarbeiter und konnte 2009 einen Umsatz von 85,7 Millionen Euro erzielen mit einem EBITDA von 11,4 Millionen Euro und einem EBIT von drei Millionen Euro.

Bislang ist Cramo stark vertreten in den Nordischen Ländern und in Osteuropa, so in Finnland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, der Slowakei und Russland. Mit der Akquisition ist Cramo nun auch auf dem wichtigsten europäischen Markt in Sachen Bau am Start. Damit sieht sich Cramo als Nummer 2 im europäischen Vermietgeschäft.
Vesa Koivula

„Durch die Akquisition von Theisen stärkt Cramo seine führende Stellung im europäischen Vermietmarkt. Theisen ist eine ideale Ergänzung zu unserem Geschäft , nicht nur geografisch, sondern auch in punkto Produkte, Service und Kunden“, sagt Cramo-Chef Vesa Koivula. Der jetzige President & CEO wird interimsmäßig Geschäftsführer von Theisen. Der bisherige Theisen-Geschäftsführer Alexander Renner wird als Berater fungieren. Er meint: „Da beide Unternehmen sich gut ergänzen, glaube ich fest daran, dass die Transaktion gut für alle Beschäftigten bei Theisen sein wird.“ Bis Ende Januar soll sie unter Dach und Fach sein.

Kommentare

Diese Website verwendet Cookies, um ein optimales Benutzererlebnis zu gewährleisten. Mit dem Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen
OK